Pflegeheim in Darmstadt

Vielleicht kennen Sie die folgende Situation oder stecken gerade in einer ähnlichen Situation? Ein Verwandter von Ihnen wurde plötzlich krank und im Krankenhaus gut versorgt. Im besten Fall bekommt der Patient im Anschluss noch eine Reha verordnet. Doch was passiert dann? Wenn bei Ihrem Verwandten Folgeschäden bleiben und sich nicht mehr alleine versorgen kann, müssen Sie eine passende Pflegeeinrichtung in Darmstadt finden, die zu Ihrem Familienangehörigen passt.

Unser Team berät Sie gern kostenlos und unverbindlich bei Ihrer Pflegeheimsuche in Augsburg oder auch bei allen anderen Fragen der Pflege

Darmstadt ist eine Großstadt im Süden von Hessen im Rhein-Gebiet. Die Stadt birgt ca. 160.000 Einwohner und mehrere Sehenswürdigkeiten. Naturliebhaber können in den zahlreichen grünen Gärten spazieren gehen oder dem kleinen aber feinen Zoo Vivarium einen Besuch abstatten.

Bei schlechtem Wetter bietet sich ein Rundgang durch mehrere Museen an. In Darmstadt Kranichstein gibt es beispielsweise ein spannendes Eisenbahnmuseum. Sind Sie noch aktiv, dann empfiehlt es sich, im Sommer ein paar Bahnen im Naturfreibad Großer Woog zu ziehen. Wer es noch sportlicher mag, kann im Kletterwald seine Höhenangst überwinden und sich dort von Ast zu Ast hangeln.

Aber auch die Umgebung von Darmstadt bietet interessante Ausflugsziele. Das Touristenbüro in der Innenstadt informiert stetig über Kurztouren und Tagesausflügen zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten.

Pflegeheime in Darmstadt finden

In Darmstadt selber finden Sie bereits über 38 Pflegeheime. Ziehen Sie auch Altenheime in Betracht und weiten die Suche in die nahe Umgebung aus, dann kommen Sie bereits auf über 80 Möglichkeiten. Jedoch ist nicht jedes Pflegeheim die richtige Wahl. Es gibt sehr viele Unterschiede in den Ausstattungen der einzelnen Einrichtungen. Neben den Mindeststandards wie Sauberkeit des Hauses und Kompetenz des Pflegepersonals gibt es noch weitere Kriterien, die die Suche erschweren:

  • Wie ist die örtliche Lage?
  • Gibt es genügend Parkplätze oder öffentliche Verkehrsmittel?
  • Sind Geschäfte des täglichen Bedarfs fußläufig zu erreichen?
  • Dürfen Angehörige am Leben der Bewohner teilhaben?
  • Gibt es einen Gemeinschaftsraum für Gespräche untereinander?
  • Wie groß sind die Zimmer?
  • Darf eigene Verpflegung zubereitet werden?
  • Gibt es Freizeitgestaltungen in der Einrichtung?
  • Kann sich der Bewohner bei Bedarf zurückziehen?
  • Gibt es kirchliche Begegnungsstätten?
  • Sind Besuchshunde erlaubt?
  • Gibt es geeignete Beschäftigungen speziell für Männer?

Diese und andere Fragen sollten Sie sich im Vorfeld stellen und vor allem mit dem Betroffenen besprechen. Die Entscheidung in eine solche Einrichtung umzuziehen fällt niemandem leicht. Natürlich möchte der Patient am liebsten in seiner eigenen Wohnung oder dem eigenen Haus bleiben (s.a. Wohnraum verbessernde Maßnahmen). Wenn das jedoch nicht mehr möglich ist, wäre der nächste Wunsch eine Unterbringung bei einem vertrauten Familienmitglied. Aber je nach Schwere der Beeinträchtigung des Patienten ist diese Aufgabe oftmals nicht zu bewerkstelligen.

Die heutige Zeit ist nicht mehr auf die typische  Großfamilie von früher ausgerichtet, sondern jede Generation lebt alleine für sich. Dementsprechend ist das Platzangebot für die häusliche Pflege in der Regel nicht mehr gegeben und berufliche Verpflichtungen verhindern allein zeitlich eine zusätzliche Aufgabe.

Aus diesen Gründen ist in den letzten Jahren die Anzahl der Pflegeeinrichtungen in ganz Deutschland gestiegen und damit auch die Vielfalt der Ausstattung der einzelnen Häuser.

Medizinische Ansprüche an die Bedürfnisse des Patienten

Ist die Entscheidung gefallen, dass der bedürftige Angehörige in eine Pflegeeinrichtung einziehen soll, bleiben trotzdem noch viele Fragen offen. Neben den persönlichen Anforderungen des Betroffenen müssen vor allem auch die medizinischen Anforderungen abgeklärt und verglichen werden. Die meisten Informationen werden Sie aus den ärztlichen Befunden ziehen können, aber Sie sollten auch an die entferntere Zukunft denken.

Inwieweit kann sich die Erkrankung des Betroffenen verschlechtern und welche medizinischen Voraussetzungen sind dann nötig? Bei manchen Erkrankungen, wie z.B. Demenz, ist mit einer stetigen Verschlechterung des Zustands zu rechnen. Es wäre ungünstig, wenn das Familienmitglied nach einer Zeit das Pflegeheim wechseln muss, weil er dort nach einer Veränderung des medizinischen Befundes nicht mehr optimal versorgt werden könnte.

Bei solchen und anderen Fragen und Überlegungen helfen Ihnen unsere Experten von Dr. Weigl und Partner natürlich auch.

Unsere Fachkräfte kennen sich in Krankheitsverläufen ebenso aus, wie in der Beurteilung der jeweiligen Pflegestufe. Unser Ziel ist es, dass Ihr Familienmitglied in einem Pflegeheim optimal untergebracht wird. Wir kennen alle Pflegeheim-Einrichtungen in Darmstadt und Umgebung sehr gut, so sind wir in der Lage, Ihnen alle Vor- und Nachteile in Bezug auf die Häuser zu nennen.

Einige Vorzüge der Altenheime sind vielleicht für Ihren Angehörigen nicht relevant. Es kommt auch immer darauf an, wie der Betroffene leben möchte. Es gibt Einrichtungen, die sind sehr technisiert und andere legen mehr Wert auf Menschlichkeit.

Wichtig ist aber immer, dass bei einem Notfall Ihr Familienmitglied auf schnelle und professionelle Hilfe hoffen kann. Wir legen mit Ihnen zusammen die Mindestausstattung der medizinischen Versorgung fest und gehen mit Ihnen gemeinsam auf die Suche.

Mit unserer professionellen Hilfe schnell in Darmstadt fündig werden

Unsere Mitarbeiter kennen die Einrichtungen, unsere Vorschläge sind von vornherein optimal auf die Bedürfnisse Ihres Angehörigen abgestimmt. Natürlich stellen wir auch den ersten Kontakt zu der Einrichtung her und begleiten Sie auf Wunsch auch bei Ihrem ersten Besuch. Bei Fragen und Extra-Wünschen stehen wir Ihnen genauso zur Seite wie bei der Vertragsunterzeichnung.

Falls Sie noch unschlüssig sind, begleiten wir Sie natürlich auch bei einem Besuch in einem zweiten Pflegeheim. Oft ist es auch möglich, dass der Betroffene in einem Heim eine kurze Zeit auf Probe wohnen kann.

Sie dürfen nicht vergessen, dass der Betroffene unter Umständen sein ganzes restliches Leben dort verbringen muss. Jeder Mensch hat es verdient, dass er trotz seiner Beeinträchtigungen ein Leben in Würde führen darf.

Wenn Sie sich für die Zukunft über Pflegeheime in Darmstadt informieren möchten, aber auch, wenn Sie in einer aktuellen Notlage sind, wenden Sie sich vertrauensvoll an Dr. Weigl & Partner und lassen Sie sich telefonisch von uns unverbindlich beraten. Zusammen mit unseren Experten finden Sie das passende Pflegeheim für Ihren Angehörigen in Darmstadt. Auch bei Behördengängen und anderen Angelegenheiten wie dem Antrag auf Pflegeleistungen, dem Pflegegrad Widerspruch bei einer Antragsablehnung oder einer Pflegegrad Höherstufung für mehr Leistungen unterstützen wir Sie gerne.

Unsere erste telefonische Beratung ist kostenfrei. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

2019-08-05T09:59:02+02:00
Kontakt

Sichern Sie sich kostenlos und unverbindlich 30 Minuten Beratung durch einen Experten:

Rufen Sie uns an

0211 – 97 17 77 26

Oder schreiben Sie